Solitaire

Solitaire Kopfhörer

Unser erster Kopfhörer trägt nicht ohne Grund den Namen Solitaire P. Bereits 1983 hat unser Gründer T+A‘s ersten planar-elektrostatischen Schallwandler entwickelt: den Hochtöner für die noch heute legendären Solitaire OEC Aktivlautsprecher. Dieses Prinzip setzen wir seitdem für unsere High-End Lautsprecher ein. In den aktuellen Solitaire CWT Modellen kommt ein planar-elektrostatischer Mittel-Hochtöner zum Einsatz, dessen Frequenzbereich bis über 50.000 Hz hinaus reicht und der mehr als 120 dB Schalldruckpegel erzeugen kann. Die Membran dieser Schallwandler wird aus hauchdünner Spezialfolie gefertigt und der Antrieb erfolgt durch ein starkes elektrisches Feld.

Aufgrund der überlegenen Eigenschaften derartiger Planarschallwandler und unserer 35-jährigen Erfahrung in der Entwicklung und Fertigung von Folienwandler, kam für uns nur dieses Prinzip für unseren ersten Kopfhörer in Frage. Planar-magnetischen Schallwandler sind Elektrostaten sehr ähnlich, auch hier ist die Membran eine dünne Folie und der Antrieb erfolgt über ein starkes magnetisches Feld. Deshalb war es für uns naheliegend, unseren ersten Kopfhörer ebenfalls als offenes Planar-System zu entwickeln und hier in Herford zu bauen. Die Entscheidung zuerst einen Planar-Magnetostaten zu entwickeln und erst danach einen Elektrostaten erfolgte aus der Überlegung heraus, dass ein Magnetostat universeller einsetzbar ist, weil er keine Versorgungsspannung benötigt, wie dies für einen Elektrostaten notwendig ist. Beide Konzepte sind ideal für High End Kopfhörer geeignet und dynamischen Konzepten überlegen.

Show more

Konzept

Bei jeden Schallwandler, gleichgültig ob Lautsprecher oder Kopfhörer, sollte die Membran so gleichmäßig wie möglich angetrieben werden. Dynamische Systeme, die mit Schwingspulen arbeiten, schaffen dies dies bedingt. Wesentlich besser gelingt es mit planaren Systemen wie Elektrostaten oder Magnetostaten, denn bei diesen beiden Verfahren wirkt die Antriebkraft nicht punktuell an der Stelle der Schwingspule, sondern über die gesamte Membran verteilt. Der eigentliche Schallwandler unseres Magnetostaten besteht im Prinzip aus unterschiedlich langen, stabförmigen Hochleistungs-Neodym-Magneten mit innovativer Polgeometrie. Diese Magnete sind in einer exakt gefertigten, präzisen Halterung gefasst, die eine auf Hundertstel Millimeter genaue Positionierung der Magnetpole gewährleistet. In dem so entstehenden exakt linearen Magnetfeld bewegt sich die extrem leichte, nur wenige µm dicke Spezialmembran aus strukturstabilem High-Tech Polymer-Material. Diese Membran trägt sehr leichte, ebenfalls nur µm starke Leiterbahnen, die in einem aufwändigen photo-chemischen Präzisionsätzverfahren aufgebracht werden. Mit dieser einmaligen Technologie wird ein absolut gleichmäßiger Antrieb über die gesamte Membranfläche erreicht. Die bei Punktantrieben unvermeidbaren Partialschwingungen werden so eliminiert. Das Ergebnis sind Schallwandler mit enormer Dynamik, hohen Spitzenschalldrücken und absolut beeindruckender Linearität und Klirrfreiheit.

Technische Highlights

Solitaire P

Planar-magnetostaticher Kopfhörer

Impedanz
80 Ohm
Übertragungsbereich
5 Hz - 54 kHz
Klirrfaktor
< 0,015 % @ 100 dB
Bauform
offen, ohrenumschließend

HA 200

Kopfhörerverstärker

D/A-Wandler
PCM: Doppel-Differential-Quadrupel Wandler bis zu 32 Bit/768 kHz
DSD: T+A True 1-Bit Analogwandler, nativer Bitstream bis zu DSD 1024 (49,2 MHz)
Digitaleingänge
USB Audio Eingang, AES-EBU, BNC, Coax, TOS-Link, HDMI (optional)
USB Receiver UAC2 und UAC3 konform
Digitalteil
Getrennte PCM und DSD Signalverarbeitung
Wahlweise „Non Oversampling“ Betrieb (NOS-DAC)
Verstärker
Doppel Mono „State of the Art“ diskreter Aufbau in HV Technologie
Pure Class A Endstufe
3 getrennt schaltbare Ausgänge (Pentaconn, XLR, Klinke)
Anpassbare Ausgangsimpedanz
Frequenzgang + 0 / − 3 dB
0,1 Hz – 200 kHz
Besondere Features
Vollständige galvanische Trennung zwischen Digital- und Analogteil